Longboarden


Ich möchte gerne von meinen ersten Erfahrungen mit meinem Longboard erzählen.

Erste Fahrt: Am Freitag, 26.08.16 ist Adriana mit ihrem Longboard in die Schule gekommen und dann bin ich am Bahnhof hin und her gerollt, das ging einigermassen gut und wir haben abgemacht, dass wir am nächsten Montag alle drei unsere Longboards mitnehmen. Ich habe noch so gesagt, dass ich halt nicht gut fahren kann, was auch gestimmt hat. Denn ich hab’ das Longboard schon ca. ein halbes Jahr, bin aber noch nie so richtig gefahren. Als es Montag war, haben wir uns am Bahnhof getroffen und sind dann zur Schule gefahren und erstaunlicherweise bin ich auf dem Weg dorthin gut gefahren und kein einziges Mal umgefallen. Wir haben nach der Schule gesagt, dass wir noch in Wil etwas rumfahren möchten. Wir sind dann auch an den Wilerweiher gefahren um dort am Skatepark gesessen und haben Musik gehört. Am Skatepark hat es eine Halfpipe und dort sind wir immer mit den Longboards im Sitzen hinunter gefahren, hin und her. An diesem Tag, als ich das Longboard das erste Mal Justin und Adriana gezeigt hab’, haben sie mich bewundert, weil mein Longboard ist kein normales, sondern ein Unge-Board. Das ist ein Longboard zusammengesetzt von einem bekannten deutschen Youtuber namens Ungespielt oder eben Unge. Das Board hat er mithilfe von einem Skate- und Longboard-Shop in Köln verwirklicht und über‘s Internet verkauft. Es sind alle 15 Tage nur 200 bis 400 Boards zum Verkauf hergestellt worden, doch diese waren immer innerhalb von 10 oder 20 Minuten bis 2 Stunden weg… Ich hab das Glück gehabt eines der ersten zu holen! Am Dienstag sind wir wieder mit den Longboards in die Schule gekommen, sind aber nach der Schule auf den Zug gegangen. Am Mittwoch aber sind wir von Wil über Oberuzwil nach Uzwil gefahren. Eigentlich wollten wir zu mir nach Hause fahren, aber manche haben es wegen der Sonne nicht geschafft 😀 Wir sind dann also mit dem Zug nach Fawil gefahren. Mitgekommen sind Adriana, Justin, Marcel, Amon und ich. Marcel ist mit seinem Mofa mitgekommen und ist dann auch von Uzwil direkt nach Flawil gefahren. Als wir dann in Flawil angekommen sind, haben wir zuerst in meinem Zimmer, manche auf der Xbox und manche am PC, gespielt. Wir haben uns dann entschlossen, als es schon viertel vor fünf war, essen zu gehen. Wir mussten uns das Essen nur noch aufwärmen und essen. Nachdem wir fertig waren mit essen, sind wir dann zum Bahnhof gefahren und haben Marcel auf den weg dorthin verabschiedet, weil er heim musste, da das Benzin nicht ausgereicht hat. Wo wir dann am Bahnhof angekommen sind, ist Adriana auf den Zug gegangen und dann waren nur noch ich, Justin und Amon. Wir sind zum Annagarten gefahren und haben uns da auf eine grosse Schaukel gesetzt und über irgendwelche Sachen geredet. Um 20 Uhr mussten wir wieder am Bahnhof sein, weil Justin dort abgeholt wurde und ich hab‘ dann Amon noch auf den Zug gebracht und bin selber heimgefahren.

– von Andreas

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s